Pädagogische Arbeit

Uns Menschen an der Lornsenschule ist vor allem ein wertschätzender Umgang miteinander wichtig. 

Diese gelebte Pädagogik und das Engagement unserer Schüler*innen, unserer Lehrer*innen und unserer Eltern ließ uns im Wettbewerb um die Schule des Jahres 2020 den dritten Platz als bestes Gymnasium erreichen. In der Begründung der Jury heißt es:
„Die Lornsenschule verfügt über eine gelungene Schulkultur, in der Werte des Zusammenlebens wie Höflichkeit, Gesprächskultur, Verlässlichkeit und Empathie gelebt und vermittelt werden. Von allen Beteiligten wird der gute Umgangston in der Schule gelobt und als Form der Zusammenarbeit verstanden.” 

Und genau diesen #lornsenspirit bringen wir durch unsere pädagogische Arbeit unseren Schüler*innen auch im LOZ nahe.

 

zurück

 

Pädagogische Arbeit

Uns Menschen an der Lornsenschule ist vor allem ein wertschätzender Umgang miteinander wichtig. 

Diese gelebte Pädagogik und das Engagement unserer Schüler*innen, unserer Lehrer*innen und unserer Eltern ließ uns im Wettbewerb um die Schule des Jahres 2020 den dritten Platz als bestes Gymnasium erreichen. In der Begründung der Jury heißt es:
„Die Lornsenschule verfügt über eine gelungene Schulkultur, in der Werte des Zusammenlebens wie Höflichkeit, Gesprächskultur, Verlässlichkeit und Empathie gelebt und vermittelt werden. Von allen Beteiligten wird der gute Umgangston in der Schule gelobt und als Form der Zusammenarbeit verstanden.” 

Und genau diesen #lornsenspirit bringen wir durch unsere pädagogische Arbeit unseren Schüler*innen auch im LOZ nahe.

 

zurück

 

Klassenleitung

Nach der Einschulung am Dienstag finden zwei Klassenlehrer*innentage statt, die gemeinsam mit den Klassenpat*innen gestaltet werden. Dies erleichtert Ihrem Kind das Ankommen in der Lornsenschule.

Die Klassenleitung gibt in der Orientierungsstufe eine Vertiefungsstunde, in der es Raum und Zeit gibt für den Klassenrat 'Gemeinsam (k)Klasse sein' (s.u.), das Projekt „Sokrates“ (ein Programm zur Förderung eines gesunden Lebensstils und einer selbstwertschätzenden Persönlichkeit) und allgemeine Fragen und Bedürfnisse.

Klassenpat*innen

Schüler*innen älterer Jahrgänge werden jedes Jahr von Frau Quade (Schulsozialarbeit) zu Streitschlichter*innen ausgebildet.
Diese Schüler*innen übernehmen dann die Patenschaft einer fünften Klasse und erleichtern unseren jüngsten Schüler*innen den Einstieg an der neuen Schule.

Die Pat*innen gestalten zusammen mit der Klassenlehrer*in die beiden Klassenleitungstage zum Schuljahresbeginn. Auch danach besuchen sie „ihre“ Klasse regelmäßig in ausgewählten Schulstunden oder in den Pausen und stehen ihren Schützlingen auch in Konfliktfällen bei. Bei Klassenreisen und Wandertagen nehmen sie meist ebenfalls teil.

Unsere Klassenpat*innen während ihrer Ausbildung zu Streitschlichter*innen in Frau Quades Räumlichkeiten.

Stundenplan

Wir unterrichten – wenn möglich – im Doppelstundensystem. Das eröffnet uns längere Arbeitphasen und damit Gelegenheiten, das eigenständige Lernen einzuüben. Außerdem haben unsere Schüler*innen so an einem Schulvormittag nur wenige unterschiedliche Fächer und die Schultasche wird leichter, da weniger Bücher und Hefte mitgenommen werden müssen.

Der Kernunterricht beschränkt sich in der 5. und 6. Klasse auf den Vormittag, sodass die Schüler*innen in der Regel spätestens um 13 Uhr Schulschluss haben. AGs, Förderkurse sowie zusätzlicher Musikunterricht können bisweilen auch nach der Mittagspause stattfinden (zu den Unterrichtszeiten).

Wir sind eine offene Ganztagsschule und bieten (auch zu Zeiten von erhöhten Infektionsschutzmaßnahmen) eine Vielzahl von AGs an. Hier geht es zu unserem AG-Angebot.

Kompetenzen entdecken und stärken

Jedes Kind soll entsprechend seinen Begabungen und Fähigkeiten bei uns an der Lornsenschule gefördert bzw. gefordert werden.

Dabei geht es darum, individuell mit den einzelnen Schüler*innen Ressourcen zu entdecken und Kompetenzen zu stärken

Unterstützende Kurse für Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, für Kinder mit Migrationshintergrund (z. B. DAZ) oder unsere kostenlose Hausaufgabenbetreuung werden regulär im LOZ angeboten.

Das 'Schülerforschungszentrum Schleswig-Flensburg' hat seinen Sitz auch in der Lornsenschule und bietet Raum und Möglichkeiten, selbstgewählte Projekte unter Hilfestellung anzugehen. Hier werden die jungen Forscher*innen unter anderem auch von Schüler*innen der älteren Jahrgänge betreut.

Hausaufgabenbetreuung

Die Lornsenschule bietet im LOZ von Montag bis Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr eine verlässliche und kostenfreie Hausaufgabenbetreuung an.

Elterngespräche

Eine enge und wertschätzende Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrkräften ist uns wichtig. Wir möchten im Gespräch miteinander kooperieren, Wege gemeinsam besprechen, so dass Ihr Kind mit Freude in der Lornsenschule lernt.

Zudem werden wir nach den pädagogischen Konferenzen, die in jedem Jahr für die 5. und 6. Klassen im Herbst stattfinden, einen Austausch zwischen den Eltern und den Lehrkräften ermöglichen. Dort wird zum ersten Mal ein Leistungsstand ermittelt und Ihr Kind mit seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten in den Fokus gerückt.

Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialpädagogin

Unsere Schulsozialpädagogin Birgit Quade nimmt sich Zeit für Ihr Kind. So bietet Sie Einzelgespräche bei Problemen an, kümmert sich aber auch um das Klassenklima der einzelnen Klassen. Frau Quade trifft man 2-3 mal wöchentlich zu feststehenden Zeiten in ihrem Arbeitsraum im LOZ an.

Zu Beginn eines Schuljahres durchlaufen die Fünftklässler*innen ein soziales Training mit den Schwerpunkten „Gewaltfreie Kommunikation“ oder „Gemeinsam Klasse sein“, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und ein gutes Klassenklima zu schaffen.

Zudem werden Schüler*innen älterer Jahrgänge zu Streitschlichter*innen ausgebildet, die dann als Klassenpaten*innen unseren jüngsten Schüler*innen den Einstieg ins Gymnasium erleichtern.

Gemeinsam (k)Klasse sein

In der 5. und 6. Klasse gibt es einen fest eingerichteten Rahmen für den 'Klassenrat´.

Der Klassenrat ist ein lebendiges Selbstbestimmungsorgan, an dem alle Mitglieder der Klasse gleichberechtigt teilnehmen.
Hier lernen die Schüler*innen, verschiedene Interessen zu respektieren und gemeinsam zu Lösungen und Kompromissen zu kommen - der Klassenrat ist also ein Instrument der Demokratiebildung. In diesem
Setting proben die Schüler*innen, sich gegenseitig zu unterstützen, sich gegenseitig wertzuschätzen und miteinander zu lernen.

   

Ausbildung zu Schülerlots*innen

Wir freuen uns, dass wir in jedem Jahr Schüler*innen der fünften Klassen zu Lots*innen ausbilden können, die in der Lutherstraße unsere Schüler*innen des LOZ und die der Wilhelminenschule über die Straße lotsen.

Alle Fünftklässler*innen, die Lust haben, dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen, bilden wir vor den Sommerferien zu Schülerlots*innen aus.