Angebote zur Berufs- und Studienorientierung

Die Rahmenbedingungen der Berufswahl haben in den vergangenen Jahrzehnten einen deutlichen Wandel erfahren. Nicht mehr die Entscheidung für das Erlernen eines lebenslang ausgeübten Berufs, sondern die Notwendigkeit zur flexiblen Ausgestaltung und Anpassung des eigenen Qualifikations- und Kompetenzprofils an die wechselnden Anforderungen charakterisieren die berufliche Entscheidungssituation unserer Schüler*innen.

Unser Ziel ist es, die Schüler*innen auf die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit bei der Gestaltung des eigenen Berufs- und Lebensweges in einer zunehmend globalisierten Arbeitswelt frühzeitig vorzubereiten, um so einen erfolgreichen Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Erwerbsleben zu schaffen.

 

9. Klassen:

  • Vorbereitung des Praktikums (WiPo- Unterricht)
  • Bewerbungsschreiben (Deutsch-Unterricht)
  • Besuch im BIZmobil , Februar/März 2017 (Agentur für Arbeit)
  • Betriebspraktikum
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Wirtschaftswissen im Wettbewerb in Klasse 9)
  • Girls- /Boys Day
  • Informationsständer vor dem Berufsorientierungsbüro 07

Oberstufe:

  • Termine bei der Berufberaterin Fr. Uta Christen in Raum 07 für ½ -stündige Einzelberatung
  • Besuch im BIZmobil (Doppelstunde Q1) (Agentur für Arbeit)
  • Wirtschaftsprojektwoche: 3 Tage Betriebsbesuche, 4. Tag: Auswertung und Präsentation
  • Berufsinformationstag nach den Halbjahreszeugnissen (E und) Q1
  • Assessment-Center (Q 1)
  • Lehrstellenrallye in Schleswig
  • WIWAG Planspiel
  • Besuch der Nordjob-Messe in Flensburg
  • Studieninformationstage der CAU Kiel, FH Kiel und FH Flensburg
  • Psychologischer Eignungstest durch die Arbeitsagentur in der Schule (Q 1)
  • Schulbanker und andere Wirtschaftsplanspiele
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Schülerfirma (z.T. im Seminarkurs Q 2)
  • Informationsständer vor dem Berufsorientierungsbüro 07

verbindlich/optional

 

Angebote zur Berufs- und Studienorientierung

Die Rahmenbedingungen der Berufswahl haben in den vergangenen Jahrzehnten einen deutlichen Wandel erfahren. Nicht mehr die Entscheidung für das Erlernen eines lebenslang ausgeübten Berufs, sondern die Notwendigkeit zur flexiblen Ausgestaltung und Anpassung des eigenen Qualifikations- und Kompetenzprofils an die wechselnden Anforderungen charakterisieren die berufliche Entscheidungssituation unserer Schüler*innen.

Unser Ziel ist es, die Schüler*innen auf die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit bei der Gestaltung des eigenen Berufs- und Lebensweges in einer zunehmend globalisierten Arbeitswelt frühzeitig vorzubereiten, um so einen erfolgreichen Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Erwerbsleben zu schaffen.

 

9. Klassen:

  • Vorbereitung des Praktikums (WiPo- Unterricht)
  • Bewerbungsschreiben (Deutsch-Unterricht)
  • Besuch im BIZmobil , Februar/März 2017 (Agentur für Arbeit)
  • Betriebspraktikum
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Wirtschaftswissen im Wettbewerb in Klasse 9)
  • Girls- /Boys Day
  • Informationsständer vor dem Berufsorientierungsbüro 07

Oberstufe:

  • Termine bei der Berufberaterin Fr. Uta Christen in Raum 07 für ½ -stündige Einzelberatung
  • Besuch im BIZmobil (Doppelstunde Q1) (Agentur für Arbeit)
  • Wirtschaftsprojektwoche: 3 Tage Betriebsbesuche, 4. Tag: Auswertung und Präsentation
  • Berufsinformationstag nach den Halbjahreszeugnissen (E und) Q1
  • Assessment-Center (Q 1)
  • Lehrstellenrallye in Schleswig
  • WIWAG Planspiel
  • Besuch der Nordjob-Messe in Flensburg
  • Studieninformationstage der CAU Kiel, FH Kiel und FH Flensburg
  • Psychologischer Eignungstest durch die Arbeitsagentur in der Schule (Q 1)
  • Schulbanker und andere Wirtschaftsplanspiele
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Schülerfirma (z.T. im Seminarkurs Q 2)
  • Informationsständer vor dem Berufsorientierungsbüro 07

verbindlich/optional

 

Schule, und dann?


„Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten“ (Konfuzius)

Uta Christen, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Schleswig für Abiturient*innen und Studierende, informiert gezielt und persönlich zu allen Fragen rund um Ausbildung, Studium, Beruf und Arbeitsmarkt.

Das Beratungsspektrum umfasst

- Studien- und Berufswahl
- NC-Verfahren und Zulassungschancen
- Informationen zum Arbeitsmarkt
- Vermittlung und Unterstützung Ihrer Bewerbung in Ausbildung und Duales Studium
- Überbrückungsmöglichkeiten (Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst...)
- Wege ins Ausland
- Finanzierungsmöglichkeiten von Studium und Ausbildung
 

Mindestens einmal monatlich wird eine Schulsprechstunde hier an der Lornsenschule angeboten (Termine und Anmeldung über das Sekretariat) und darüber hinaus auch individuelle Termine in der Agentur für Arbeit unter 0800 4 5555 00.

Wir besprechen Ihre Themen.

 

Jährlich aktualisierte Links zur Studien- und Berufswahl

Berufswahlsiegel

Die Lornsenschule hat neben 15 Gymnasien in Schleswig-Holstein die Auszeichnung „Vorbildliche Berufs-und Studienorientierung“ erhalten und ist damit nun eine Berufswahlsiegelschule. Sie wurde in der Laudatio für verschiedene Berufsorientierungsprojekte ausgezeichnet. Wortwörtlich hieß es „Die Lornsenschule in Schleswig zeichnet sich durch ein hohes Engagement für eine zielgerichtete Studien- und Berufsorientierung aus. Die Schule führt die eigenen Projekte, wie den Berufsinformationstag oder die Wirtschaftswoche mit großer Professionalität aus.“
Die Bildungsministerin Britta Ernst und Herr Schulze der UVNORD gratulierten den Schulen und machten noch einmal den Stellenwert der Berufsorientierung und des Siegels deutlich. Herr Schulze betonte in seiner Rede, dass „Berufs- und Studienorientierung Qualität an Schulen für Unternehmen sichtbar macht“. Das Siegel sei in seinen Augen ein Wettbewerbsfaktor.
In diesem Jahr wurde zum ersten Mal die Zertifizierung zum BERUFSWAHLSIEGEL SH in Schleswig-Holstein durchgeführt, welche in Kooperation zwischen dem Ministerium für Schule und Berufsbildung, der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und der UVNORD – Vereinigung der Unternehmensverbände in Schleswig Holstein vergeben wurde. Die Veranstaltung zur Landesauszeichnung Berufswahlsiegel 2016 fand am 10.11.2016 im Schleswig-Holstein-Saal des Landeshauses in Kiel statt. Herr Börnsen und Frau Petersen des Berufsorienterungsteams der Lornsenschule freuten sich sehr über Anerkennung der jahrelang aufgebauten Arbeit.

    

Bildungsministerin Britta Ernst überreicht
Herrn Börnsen das Berufswahlsiegel.