Schüler/lnnen machen ein Zeltlager für Schüler/lnnen

Link zur Neukirchen 2014-Site

Schüler und Schülerinnen der Oberstufe planen, leiten und betreuen einen sechstägigen Zeltlageraufenthalt vor den Ferien für Schüler/innen der sechsten und siebten Klassen.
Im Mittelpunkt steht die Arbeit an Themen, die für die Schüler/innen interessant und realitätsnah sind. Die bisher behandelten Themen waren zum Beispiel Sucht, Gewalt aber auch die Suche nach Auswegen aus Konfliktsituationen. Neben den themenbezogenen Arbeitseinheiten besteht der Aufenthalt natürlich aus vielen gemeinsamen Aktivitäten, Sport, Spielen und jeder Menge Spaß.

Der Aufenthalt in Neukirchen kostet pro Kind ca. 110 € (für 10 € muss außerdem das offizielle Neukirchen T-Shirt erstanden werden, was zur Grundausrüstung eines echten Lakis (Lagerkind) unbedingt dazugehört).

Prämissen:

  • Planung, Durchführung und Nachbereitung liegen fast ausschließlich in der Hand der Oberstufenschüler und -Schülerinnen
  • Die Funktion des Lehrers, der Lehrerin ist hauptsächlich moderierend und beratend.
  • Schüler/innen mit mehrjähriger Erfahrung bilden das Planungsteam. Die Betreuer kommen aus den Jahrgängen 10 bis 12. Es wird darauf geachtet, dass das Verhältnis zwischen erfahrenen Betreuern und Neulingen ausgewogen ist. Die Anzahl der Bewerbungen übersteigt meist die vorhandenen Betreuerplätze. Darum wählt das Planungsteam die am besten geeigneten Schüler/innen aus.
  • Die Teilnahme am Zeltlager ist grundsätzlich freiwillig.
  • Drei Lehrkräfte begleiten den Aufenthalt, möglichst ohne sich einzumischen. Sie stehen den Betreuern und Betreuerinnen jederzeit beratend zur Seite.
  • Die Angebote und Regeln im Zeltlager sollen das Selbstbewusstsein der einzelnen Schüler/innen stärken und zugleich den entspannten Umgang untereinander fördern.

 

Programmkonzept:

  • Arbeit am Thema
  • Einführung in Thema und Methoden, persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema.
  • Erarbeitung von Arbeitseinheiten zum Thema (erstes Konzept).
  • Vorführung, Kritik, endgültiges Konzept
  • Übungen zur Gruppendynamik
  • Arbeit am Zeltlagerablauf
  • Einzelne Betreuerinnen und Betreuer übernehmen Organisationsaufgaben wie Finanzen, Schriftverkehr, Transport etc.
  • In Gruppen Vorbereitung von Arbeitsgemeinschaften (z.B. Jonglieren, Basteln, Sport) und Großspielen (z.B.Rallyes, Spieleabend).
  • Gemeinsam werden Regeln für den Lagerablauf festgelegt.
  • Ablauf im Zeltlager
    • vormittags: Arbeitseinheiten ca. 2 Stunden in festen Gruppen von etwa 10 Kindern
    • nachmittags: Arbeitsgemeinschaften (individuelle Auswahl nach Interesse), Gemeinschaftsspiele, sportliche Veranstaltungen (Turniere u.ä.)
    • abends: Großveranstaltungen(z.B. "Kasino", "Wetten, dass..."), Vorführungen, Geselligkeit (z.B. Disco, Lagerfeuer, Grillen)
    • dazwischen: Teamsitzungen zur Feinabstimmung und Nachbereitung sowie Problembewältigung mit den anwesenden Lehrkräften
  • Einige Lagerregeln:
    • (besonders für die Lakis)
      • Handy, Walkman, Gameboy sind bei den Betreuern abzugeben.
      • Anwesenheitspflicht
      • Nachtruhe von 23 bis 7 Uhr
      • Hygieneregeln müssen eingehalten werden
      • auf Sauberkeit und Ordnung in den Zelten muss geachtet werden
      • respektvoller Umgang untereinander
    • (besonders für die Betreuer)
      • Teamgeist
      • Alkoholverbot
      • Rauchen nicht vor den Kindern
      • auf den Umgangston achten
      • alle Lakis werden gleich behandelt

Ziele:

  • Stärkung des Selbstwertes, der Eigenverantwortlichkeit, sozialer Fähigkeiten und die Möglichkeit, Konflikte friedlich zu lösen
  • Erwerb von Organisationsfähigkeiten
  • besserer Umgang miteinander durch mehr Verständnis und Toleranz
  • Gruppenerlebnis und Identifikation mit der Schule
  • Verbesserung des Schulklimas
  • sinnvolle pädagogische Arbeit zwischen den Zeugniskonferenzen und den großen Ferien