Das Enrichment-Programm ist ein Programm des Landes Schleswig-Holstein zur Förderung begabter Schülerinnen und Schüler. Für ausgewählte Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen der beteiligten Schulen werden zusätzlich zum Unterricht Kurse angeboten und den Teilnehmenden so ermöglicht, sich in ein Thema ihrer Wahl intensiv einzuarbeiten. Die Kurse unterscheiden sich thematisch und inhaltlich teils deutlich vom gewöhnlichen Schulalltag. Kennzeichnend für Enrichment-Kurse sind eine vertiefte Auseinandersetzung und eine weitgehend selbstständige, forschend-entdeckende Lernweise. Dabei wird angestrebt, eine möglichst breite Palette an Themenbereichen abzudecken – z. B. künstlerische, gesellschaftliche, naturwissenschaftliche und technische Fragen. Auf diese Weise soll erreicht werden, dass das Programm "für jeden etwas" bietet.
Im Rahmen dieses Programms haben sich in den letzten Jahren im Land mehrere Verbünde unterschiedlicher Größe gebildet, die das Enrichment-Angebot organisieren und durchführen. Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es einen solchen Enrichment-Verbund auch im Bereich Schleswig – Eckernförde – Husum. Die Lornsenschule ist Mitglied in diesem Verbund, sie war an der Verbundgründung federführend beteiligt und hat auch die Verbundleitung übernommen.