Sensationeller Erfolg für die Lornsenschul-Fußballer beim Bundesfinale

Ein echter Coup gelang dem Team der Lornsenschule der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002/03) des nationalen Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia in Berlin. Alljährlich treffen sich in der Hauptstadt in der letzten Septemberwoche über 4500 Sportlerinnen und Sportler, um in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander anzutreten. Im Turnier der 16 Landesmeister trat die Lornsenschule in den Wettkampf mit zahlreichen Sportgymnasien und Eliteschulen des Fußballs. Diese Schulen zeichnen sich durch Kooperationen mit dem DFB sowie professionellen Fußballvereinen aus. Trotz dessen gelang den Schleswigern der Gruppensieg in der Vorrunde gegen die Teams aus Frankfurt (Oder), Hamburg und Duisburg.

Nach einem überraschenden Auftaktsieg mit 3:1 gegen das Sportgymnasium aus Frankfurt (Tore durch Jeppe Petersen) reichten zwei Unentschieden gegen die mit zahlreichen Bundesligisten gespickten Teams aus Hamburg (1:1, Tor Jeppe Petersen) und Duisburg (0:0) zum Sieg in der Vorrundengruppe C. Damit ließen die Schleswiger Fußballer mit dem Duisburger Team sogar den späteren Finalisten hinter sich. Im Viertelfinale trafen die Lornsenschüler auf die Auswahl der Sportschule im Olympiapark – quasi die U16-Vereinsmannschaft von Hertha BSC, die vom Vereinstrainer und ehemaligen Bundesligaprofi Zecke Neuendorf gecoacht wurden. Nach einer packenden Partie, in der die Schleswiger in den letzten fünf Minuten noch drei hochkarätige Chancen zum Ausgleich vergaben, gewannen die Berliner durch ein Tor in letzter Sekunde mit 3:1 (Tor: Niklas von Fehrn).

In den Platzierungsspielen folgten dann die Spiele gegen die Fußball-Eliteschulen aus Karlsruhe und Kassel, die mit jeweils 0:1 verloren gingen. Das Trainerteam Ocke Börnsen und Carsten Kunert war mit dem insgesamt 8. Platz bei diesem Wettkampf auf nationalem Spitzenniveau hochzufrieden. Die Mannschaft um Kapitän Torben Marten (spielt bei der U16 von Holstein Kiel) setzt sich aus umliegenden Vereinen zusammen. Sie zeigte sich in allen Spielen auf Augenhöhe mit den deutlich höherklassig besetzten anderen Teams. Vor allem der Einsatz und die mannschaftliche Geschlossenheit, mit der die Lornsenschüler unser Bundesland vorbildlich vertraten, fielen auch zahlreichen neutralen Beobachtern des Bundesfinales auf, die dem „Underdog“ aus Schleswig-Holstein die Daumen drückten.

Für die Lornsenschule, die bereits vor fünf Jahren mit den Handballmädchen teilgenommen hatte, war es die erste Teilnahme im Fußballbereich.

Der hart erkämpfte achte Platz stellt die beste Schleswig-Holsteinische Platzierung in Fußballbereich seit über einem Jahrzehnt dar.

Die Lornsenschule nimmt regelmäßig an Jugend trainiert für Olympia-Wettbewerben in den Sportarten Fußball, Handball und Tennis teil, so dass sich für talentierte Schülerinnen und Schüler an der Lornsenschule die Möglichkeit bietet, vielleicht auch zukünftig einmal am Bundesfinale in Berlin teilzunehmen.

                                                                                                                               

Ocke Börnsen und Carsten Kunert