Lornsenschul-Tennisteams trainieren für Olympia

Aller guten Dinge sind 3 – bereits zum dritten Mal in Folge und dieses Mal mit nunmehr drei Tennisteams aus STC-Jugendlichen unterschiedlicher Jahrgänge bestehend, nimmt die Schleswiger Lornsenschule am Landestenniswettbewerb
„Jugend trainiert für Olympia“ teil.
Insgesamt gehen rund 30 schleswig-holsteinische Schulen an den Start und hoffen, beim Landesfinale Anfang Juli in Kiel dabei zu sein.
Dies ist dem Lornsenschul-WII-Team bestehend aus Max Jung, Jon M. Jeß, Luis Kolb und Jonathan Berning bereits zwei Mal gelungen und auch bei diesem Wettkampf wurde aktuell der erste Sieg ohne Satzverlust eingefahren. Die Schleswiger dominierten die Begegnung gegen das Flensburger Auguste-Viktoria-Gymnasium, das allerdings ohne seine Nummer 1 Jan-Levin Haß antreten musste.
Einen ähnlichen 6:0-Kantersieg konnte das WIII-Team-Lornsenschule Anfang der Woche gegen die Klaus-Groth-Schule aus Neumünster verbuchen. Auch hier stand die Lornsenschule bereits nach den gewonnenen Einzeln von Robin Weißer, Nis Leander Karstens, David Skiba und Henrik Pirschel als Sieger fest und die Doppel hatten nur noch statistische Bedeutung.
Lornsenschul-Team 3 startet mit einer Mixed-Mannschaft in der Wettkampfklasse IV am 29. Mai gegen die Eilun Feer Skuul aus Wyk auf Föhr in den Wettbewerb.
Hier freuen sich Ron Domeier, Jade Kolberg, Lasse Bruhn und Philipp Koch auf die Gäste von der Insel und werden um einen dritten Erfolg für ihre Schule kämpfen, denn … aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3.

(Conny Claussen 16.05.2017)

 

shz, 27.05.2017