Endlich war es soweit...
Wir freuten uns auf 5 aufregende Tage in der Stadt der Liebe, Paris. Das Einzige, was uns noch davon trennte, war eine 16-stündige Busfahrt.            
Die verging jedoch anders als erwartet, wie im Flug. Schon um 8.00 Uhr erlebten wir unser erstes französisches Frühstück. Kurz danach machten wir uns auf den Weg, Paris schon ein wenig zu erkunden. Nachdem wir über den bekannten Friedhof Père Lachaise spaziert sind, konnten wir einen Blick auf die schöne Opéra werfen. Alle waren begeistert, denn die muss man mal gesehen haben. In der darauf folgenden Freizeit nutzten vor allem die Mädchen die Gunst der Stunde, um zwischen „Chanel" und „Prada" bezahlbare Schätze zu finden. Nun kamen wir nach einer schönen Bootsrundfahrt über der Seine schon zu einem unserer absoluten Highlights der Reise, natürlich dem Eiffelturm. Weil es nun schon Abend war, konnten wir die Beleuchtung bewundern. Mit der Métro ging es dann zurück zur Jugendherberge. Müde aber glücklich fielen wir ins Bett.

                                                                  
Am nächsten Tag ging die Erkundung weiter. Vom Sacré-Coeur aus genossen wir den atemberaubenden Blick über ganz Paris. Wir spazierten über die Champs- Elysées bis hin zum l'Arc de Triomphe. Noch am selben Abend konnten wir die weltbekannte Mona-Lisa bewundern und Fotos mit den Glaspyramiden schießen. Paris packte uns mit seinem ganz eigenen Charme.

Den letzten Tag kosteten wir alle noch einmal so richtig aus. Notre Dame war eine unserer letzten Stationen, bevor es zurück in den Bus ging. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge erhaschten wir letzte Blicke auf das schöne Paris.
Großen Dank an Frau Champ, Herrn Steller und Herrn Rathje für diese unvergessliche Reise.

A bientôt, Paris !

von Shelley Mahl und Isabel Klimaszewski