Jeanette Hackbarth siegt beim Regionalwettbewerb von „Schüler experimentieren“ im Fachbereich Physik

Sie gewinnt mit dem Thema „Original oder Fake? – Untersuchung der Stabilität verschiedener Loom Bands“
Die 11-jährige Lornsenschülerin Jeanette Hackbarth hat den Regionalwettbewerb Geesthacht von „Schüler experimentieren“ im Fachbereich Physik gewonnen und sich damit für den Landeswettbewerb Schleswig-Holstein qualifiziert. Zudem erhielt sie einen Sonderpreis für Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung.
Sie sind vielleicht die Naturwissenschaftler von morgen. Die Teilnehmer des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend forscht“ und dessen Juniorvariante „Schüler experimentieren“ (bis 14 Jahre) haben bei einem regionalen Vorentscheid am 13.02.2015 in Geesthacht ihre Ideen vorgestellt. Auch die Jeanette Hackbarth aus der Klasse 6d war erfolgreich vertreten.
Im Rahmen der Forscher-AG entwickelte Jeanette die Idee, die Stabilität verschiedener Loom Bands zu untersuchen. Sie wollte für sich die Frage beantworten, ob es immer die teuren Originalprodukte sein müssen, oder ob auch kostengünstige Alternativen lohnend sind. Für ihre Projektarbeit führte sie seit den Herbstferien zahlreiche Experimente durch. Sie untersuchte beispielsweise, inwieweit sich die Reißfestigkeit verschiedener Bänder unterschied oder wie sich die Bänder in verschiedenen Flüssigkeiten entwickelten. Ziel der Untersuchungen war es, bezüglich der Stabilität der verschiedenen verwendeten Produkte eine Aussage zu formulieren.
Beim Regionalwettbewerb in Geesthacht präsentierte Jeanette Hackbarth einer Fachjury aus Industrie und Forschung in einem Vortrag ihre Experimentierergebnisse mit Bravour und stellte sich anschließend den Fragen der Jury. Auf einem Plakat veranschaulichte sie ihre Untersuchungen, die Ergebnisse und ihr Fazit. Am Nachmittag war der Wettbewerb für die Öffentlichkeit zugänglich. Jedem Interessierten stellte Jeanette das Projekt sowie die gewonnenen Erkenntnisse vor und beantwortete zahlreiche Fragen. Der spannende Wettbewerbstag endete mit der Siegerehrung, bei der Jeanette den ersten Platz des Fachbereichs Physik belegte und sich damit für den Ende März in Kiel stattfindenden Landeswettbewerb qualifizierte.


Henrike Drews