Schulentwicklungstag zum Thema 'Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule'

In der Lornsenschule fand am Freitag, dem 24.09.2021 ein ganztägiger Schulentwicklungstag zum Thema „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule“ statt.

Kein Mensch darf aufgrund seiner sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität benachteiligt werden. Dennoch kommt es im schulischen und privaten Alltag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen und Queer-Menschen (LSBTIQ*) zu Ausgrenzungen, Diskriminierungen und Gewalterfahrungen. Meist resultieren diese Anfeindungen aus dem Unwissen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt oder Vorurteilen gegen Menschen, die anders sind als die Mehrheitsgesellschaft. Daher ist Wissen um das Thema, eine Sicherheit mit den Begrifflichkeiten und ein Werben um Akzeptanz und Achtung voreinander vonnöten.

Die ausgebildeten Sexualpädagog*innen der pro familia Schleswig Holstein haben den SET anspruchsvoll und sehr professionell durch Impulsreferate und thematisch unterschiedliche Workshops mit Leben gefüllt. Ziel war es, Verständnis und Achtsamkeit für sich und andere zu stärken, Grenzen und Rechte zu vermitteln und das Thema in der Schule noch weiter zu implementieren.

Und es geht uns auch darum, Haltung zu zeigen.