Selbsttests für unsere Schüler*innen

Liebe Schüler*innen, liebe Erziehungsberechtigte,

die Lornsenschule testet, und zwar seit dem 19.04.21 zweimal wöchentlich.

Ein regelmäßiger Nachweis von negativen Coronatests ist Voraussetzung für den Schulbesuch, die Testungen können aber auch an anderer Stelle durchgeführt werden; Informationen dazu wurden per Elternbrief versandt. Wer positiv getestet wird oder keinen negativen Coronatest nachweisen kann, muss umgehend das Schulgebäude verlassen. Es ist also dringend daran zu denken, den entsprechenden Nachweis bzw. die Einverständniserklärung mitzubringen. Vor den Osterferien bereits abgegebene Einverständniserklärungen gelten weiterhin.

Unsere Testungstage sind Montag und Donnerstag.

Am Donnerstag, dem 15.04.2021, wurde ein Elternbrief zum Thema versandt.

 

Einverständnis- und Einwilligungserklärung zum freiwilligen Testen

Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen die Eltern eine Einverständniserklärung zur Durchführung des Selbsttests unterzeichnen, volljährige Schüler*innen brauchen keine schriftliche Einwilligungserklärung vorzulegen.

Einverständniserklärung (neu ab 19.04.21; wurde die alte Version bereits abgegeben, gilt diese weiterhin und es muss kein neues Dokument ausgefüllt werden)

Qualifizierte Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen Antigentest (neu ab 19.04.21)

 

Informationen zum Selbsttest

Die Landesregierung hat den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche beschafft, dabei handelt es sich um Tests zur Eigenanwendung durch die Schüler*innen. 

Hier finden Sie den Link zu einer Kurzanleitung als pdf.

Ein Anwendungsvideo des Selbsttests finden Sie auf der Seite des Herstellers: https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung.

Bei einem positiven Testergebnis erfolgt sofort die häusliche Quarantäne. Weitere Informationen gibt das Dokument 'Verhalten nach einem positiven Selbsttest'.

 

Erfahrungen der ersten Testwoche

Am Dienstag, dem 23.3.21 wurden die Schüler*innen für die freiwilligen Selbsttests während der Unterrichtszeit aus dem LOZ abgeholt und ins Hauptgebäude begleitet, wo wir die Aula für die Testungen vorbereitet hatten. Das Testangebot erfolgte klassenweise in verschiedenen Zeitfenstern. Die restlichen Schüler*innen blieben mit der regulären Lehrkraft im Klassenraum.
Die Einverständniserklärung wird auch zukünftig direkt vor der ersten Testung abgegeben.
Bei der Durchführung des Selbsttests wurden die Schüler*innen von Freiwilligen aus der Elternschaft begleitet, auch das Erklärvideo wurde noch einmal gezeigt. Nach der Testung wurden die Schüler*innen wieder zurück zum LOZ begleitet.

Am Mittwoch, dem 24.3.21 hatten die Schüler*innen der Jahrgänge 7 bis Q1 die Möglichkeit, in jeweils vorgegebenen Zeitfenstern während der Unterrichtszeit freiwillig zum Selbsttest in die Aula zu kommen. Die anderen Schüler*innen blieben mit der regulären Lehrkraft im Unterrichtsraum. Auch hier galt, dass die Einverständniserklärungen beim Betreten der Aula abgegeben wurden; freiwillige Helfer*innen standen beratend zur Seite und das Anleitungsvideo wurde gezeigt.

+++ Reaktionen unserer Schüler*innen zu den ersten Selbsttests sind hier zu lesen. +++

+ Einen Bericht der Schleswiger Nachrichten vom 25.3.2021 findet sich in unserem Pressespiegel. +